Arbeitsbedingungen und Zusammenarbeit verbessern

Um die Patienten mit den vorhandenen Fachkräften gut und sicher versorgen zu können, müssen sich die Berufsgruppen gegenseitig entlasten, indem sie besser zusammenarbeiten und Aufgaben untereinander neu verteilen. Darüber hinaus können neue Berufsbilder helfen, die Versorgungslücken zu schließen.

So könnten wir sie schon heute deutlich entlastenSo könnten wir sie schon heute deutlich entlasten
photo_narrattiv

Wir können wir unsere Fachkräfte entlasten?

In Deutschland setzen wir verhältnismäßig viele Fachkräfte für die Betreuung einzelner Patientinnen und Patienten ein, und dennoch arbeiten diese Fachkräfte ständig am Limit. Wir stecken viel Energie und Ressourcen in die Anwerbung neuer Kräfte, doch der Erfolg bleibt hinter den Erwartungen zurück. Der Vergleich mit anderen Ländern zeigt: Die Herausforderung liegt nicht nur in der Quantität, sondern vor allem in der klugen Verteilung und Entlastung unserer vorhandenen Ressourcen. Die Botschaft sollte also nicht nur lauten: "Wir brauchen mehr Personal", sondern vielmehr: "Wir müssen unser vorhandenes Personal besser einsetzen und entlasten." Das ist der Weg, um unsere Versorgung nicht nur zu sichern, sondern nachhaltig zu verbessern:

 

Wir können unnötige Behandlungen und Termine vermeiden. 
Viele Patienten müssten gar nicht erst ins Krankenhaus, wenn Sie frühzeitig durch Ärzte und Fachkräfte versorgt würden. Das gilt vor allem für chronisch Kranke und Pflegebedürftige. Viele Operationen sind überflüssig oder könnten statt im Krankenhaus ebenso gut ambulant erfolgen. Oft dienen Termine mehr der Verwaltung als der Behandlung.

Wir können Aufgaben auf mehr Schultern verteilen.
Pflegefachkräfte und Therapeuten können mehr, als sie heute dürfen. Es gibt neue Gesundheitsberufe, die helfen können. Dazu braucht es rechtliche Befugnisse. Ein besseres Zusammenspiel der Gesundheitsberufe hilft auch den Patienten.

Wir müssen Technologie richtig einsetzen.
Dank Technologie können Berufsgruppen Informationen über ihre Patienten einfach austauschen und effektiver zusammenarbeiten. Das minimiert Fehler und Bürokratie. Wichtig ist, dass alle Gesundheitsberufe diese Technologien nutzen können. Technologie muss die Arbeit leichter machen. Und Technik kann sogar manche Krankenhausbesuche und Notfälle vermeiden, wenn damit Verschlechterungen frühzeitig erkannt werden.